Deutsch Deutsch English English

Seminare im Friedrich-Fröbel-Museum

Fröbelseminare

Die Seminare am authentischen Ort vermitteln anschaulich die Theorie und Praxis der Kindergartenpädagogik und Spieltheorie Friedrich Fröbels. Dabei werden Mathematik, Natur und Sprache als Zentrum seiner Pädagogik im Kontext mit den neuen Bildungsplänen und der Aufgabe der Erzieher bei der Unterstützung der kindlichen Selbstbildungsprozesse diskutiert.

Je nach Umfang des Angebots erhalten die Teilnehmer einen einführenden Überblick, Dauer etwa 2 Stunden, oder vertiefen in halbtägigen bis mehrtägigen Workshops ausgewählte Aspekte.

Ablauf eines Seminars

  • Vortrag mit inhaltlichen Schwerpunkten nach Absprache
  • Kurzführung durch die Ausstellung
  • Praktischer Teil im Seminarraum, zur Auswahl stehen: Einführung in den Umgang mit den Spielgaben und Beschäftigungsmitteln, wie Legetäfelchen und Stäbchen; Erproben von Fröbeltechniken wie Prickeln, Falten, Flechten, Ausschneiden

Mögliche Inhalte und Schwerpunkte

1. Der Fröbelsche Kindergarten als Bildungsort und Lebensraum

  • Person und Lebensweg Friedrich Fröbels: Naturwissenschaftler – Philosoph – Erzieher
  • Fröbels Bild vom Kind: Das Kind als aktives, forschendes Subjekt
  • Fröbels Spielpädagogik: Die aktuelle Bedeutung der Spielgaben
  • Bildung der Kinder im Spiel im Kontext mit den heutigen Bildungsplänen

2. Fröbels Konzeption der Elementarbildung

  • Die Bedeutung der Mutter- und Koselieder für die frühkindliche Bildung und Erziehung
  • Mathematische Elementarbildung im Kindergarten (im Kontext mit dem Thüringer Bildungsplan)
  • Erzieher(in) ein Beruf im Spannungsfeld von Gesellschaft und Politik

Kontakt

Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen zu unseren museumspädagogischen Angeboten, zur individuellen Absprache der Angebote und zur Voranmeldung zur Verfügung:

E-Mail

Besucherservice


Telefon

Leiterin Margitta Rockstein
(036741) 25 65

Museumspädagogin Kathrin Stern
(036741) 25 65